Der sichere Weg zum Morseprofi

Für alle Fälle der sicherste und kürzeste Weg zum Morseprofi!

 

 MORSEN

seit über 200 Jahren eine gute Sache!

Willkommen

bei

 

120

 Besucher seit April 2020

aktualisiert am 1. April

Anmerkungen des Autors kursiv.


 Die Vorgeschichte

Der Erfinder des Morse-Alphabetes 

 27. April 1791 - 2. April 1872

  

Um 1837 

Samuel Finnley-Breeze Morse war ein US-Amerikanischer Erfinder und Professor für Malerei, Plastik und Zeichenkunst. Morse entwickelte ab 1837 den ersten brauchbaren Schreibtelegrafen (Morseapparat). Gemeinsam kreierte Morse mit seinem Mitarbeiter Alfred Vail ausserdem einen frühen, später als Land-Line- oder American-Morse-Code bezeichneten Zeichensatz. Damit schuf Morse die praktischen Voraussetzungen für eine zuverlässige elektrische Telegrafie, wie sie wenig später auch zum Einsatz kam.  

Text: Wikipedia

Die Entwicklung 

Morsezeichen 1837 bis heute

Nicht weniger als 6 Versionen seit dem Jahr 1837 gingen dem aktuellen Morsezeichensatz voraus: Veränderungen der Punkt-Strich-Zusammensetzung einiger Zeichen, vor allem auch Neukreationen je nach wirtschaftlichem Bedarf (z.B. Finnanzbranche) bestimmten unterschiedlichste Zusammenstellungen der Alphabete. Praktisch alle Zeichen hatten sich seit der Ur-Version ein- oder mehrmals verändert.

 Am 24. Mai 1844

Erste Telegrafie Depesche 

Protokoll-Streifen der allersten Morse-Depesche vom 24. Mai 1844:  "What hath God wrought" (Was Gott bewirkte), die über Kabel von Washington (Weisses Haus) nach Baltimoore (Station) erfolgreich übermittelt wurde.

Der iMorsix- Morsezeichensatz


Telegrafie. Die Tatsache, auch unter widrigen Umständen mit sehr wenig Sendeenergie grosse Distanzen zu machen und Meldungen  zuverlässig zu übermitteln, fasziniert seit 200 Jahren.

Der Amateur -Morsezeichensatz umfasst 45 Zeichen. Der erweiterte Zeichensatz des Alphabetes gemäss obiger Tabelle ist in iMorsix komplett enthalten.